Readspeaker Menü

Philipp Andrews

Wissenschaftlicher Mitarbeiter von 2002 - 2003


Forschungsschwerpunkte:

Strukturen von Ligasystemen im professionellen Teamsport
Sport, Gesundheit und Medien
Zukunft des sportwissenschaftlichen Studiums in Deutschland


Publikationen:

wissenschaftliche Beiträge:

Andrews, P. (2003): Prävention durch die Medien: Möglichkeiten der Finanzierung einer Partnerschaft von Gesundheitskassen, Breitensportverbänden und Medien, In: Melzer, A.; Frenz, B. & Bruncken, W. (Hrsg.): Gesundheit fördern - Krankheit heilen. Neue Wege im Zusammenwirken von Naturwissenschaft-Medizin-Technik - Forschungsergebnisse im Überblick - Ein Almanach junger Wissenschaftler (2003), S. 14-15.

Andrews, P. & Ruch, A. (2001): Die Problematik der Aufnahme von Transformationsländern in die EU - Eine kritische Analyse der geplanten Osterweiterung aus der institutionenökonomischen Sicht, In: Oberender, P.O. (Hrsg.), Osterweiterung der EU und Transformation als Herausforderungen, Bayreuth: PCO, S. 55-73.

Sonstige:

Andrews, P. (2003): Besprechung von Kipker, Ingo; Die ökonomische Strukturierung von Teamsportwettbewerben, In: ORDO. Jahrbuch für die Ordnung von Wirtschaft und Gesellschaft, 54 Jg. (2003), S. 441-443.

Andrews, P. (2003): FC St. Pauli - Das größte Kapital, Hamburger Abendblatt vom 22. Mai 2003, S. 14.

Andrews, P. (2003): Entsteht der Liga nicht sogar ein Gewinn?, Frankfurter Allgemeine Zeitung vom 27. Februar 2003, S. 6.

Andrews, P.; Rudolf, T. & Vospeter, P. (2001): Erfahrungsbericht, In: Oberender, P.O. (Hrsg.): Osterweiterung der EU und Transformation als Herausforderung (2001), S. 297-307.

Vorträge:

Symposium Oeconomicum, Münster (2004): "Die Städtemarathonbranche in Deutschland - Struktur der Branche und Empfehlungen für die ausrichtende Stadt"