Readspeaker Menü

DFG-Projektstelle am Arbeitsbereich Sportpsychologie


353/2017 - wiss. Mitarbeiter/in am Institut für Sportwissenschaften


Ausschreibung Reg.-Nr. 353/2017

Fristende 15.02.2018

Zum 01.05.2018 ist an

der Friedrich-Schiller-Universität Jena, Fakultät für Sozial- und Verhaltenswissenschaft,

Institut für Sportwissenschaften, Arbeitsbereich Sportpsychologie

im Rahmen eines DFG-Projekts die Stelle

einer/s Wissenschaftlichen Mitarbeiterin/s (65%)

befristet für zwei Jahre zu besetzen.

Schwerpunktaufgaben:

  • Mitarbeit im Forschungsprojekt "Bewegung in Zeit und Raum - hängen (a)symmetrische Zeit-Raum Mappings von modalitätsspezifischen Verarbeitungsprozessen ab?" (zusammen mit Prof. Dr. Markus Raab, Deutsche Sporthochschule Köln)
  • Entwicklung und Validierung eines experimentellen Paradigmas zur Messung visueller und auditiver Verarbeitungsprozesse in motorischen Aufgaben (z. B. einen Ball fangen in Virtual Reality)
  • Durchführung und Auswertung von Experimenten
  • Realisierung wissenschaftlicher Publikationen in internationalen peer-reviewed Zeitschriften

Qualifikationsanforderungen:

  • ein sehr guter wissenschaftlicher Hochschulabschluss (Diplom oder Master) in Psychologie oder Sportwissenschaften oder anverwandten Fachgebieten
  • ausgeprägtes Interesse an der Durchführung wissenschaftlicher Experimente im Bereich der Wahrnehmungs-Handlungs-Forschung (insbesondere auch der multisensorischen Informationsverarbeitung)
  • sehr gute Methoden-, Statistik- und Programmierkenntnisse (z. B. Matlab; für VR Unity 3d etc.)
  • Erfahrungen mit kinematischen Analysen und Blickbewegungsregistrierung sind wünschenswert
  • sehr gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift
  • Fähigkeit zum selbständigen Arbeiten
  • Lernbereitschaft, ausgeprägte Eigeninitiative und ein hohes Maß an Einsatzbereitschaft
  • Interesse an einer Promotion wäre wünschenswert

Die Stelle ist befristet für 2 Jahre; eine Verlängerung ist möglich. Es handelt sich um eine 65% Stelle. Die Vergütung richtet sich nach den Bestimmungen des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L) entsprechend den persönlichen Voraussetzungen bis zur Entgeltgruppe 13.

Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Qualifikation bevorzugt berücksichtigt.

Ihre aussagekräftige Bewerbung unter Angabe der o. g. Registriernummer bis zum 15.02.2018 senden Sie bitte vorzugsweise per E-Mail an:

Friedrich-Schiller-Universität Jena

Fakultät für Sozial- und Verhaltenswissenschaften

Institut für Sportwissenschaft, Arbeitsbereich Sportpsychologie

Prof. Dr. Rouwen Cañal-Bruland

Seidelstr. 20

D-07749 Jena

E-Mail:

Meldung empfehlen


vorherige | nächste