Amelie Heinrich M.A.

Assoziiertes Mitglied
Amelie Heinrich Amelie Heinrich

Amelie Heinrich (M.A.)

Co-betreute Doktorandin (Erstbetreuer: Prof. Dr. Oliver Stoll, Uni Halle-Wittenberg; Zweitbetreuer: Prof. Dr. Rouwen Cañal-Bruland, Uni Jena)

 

Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
Institut für Sportwissenschaft
Von-Seckendorff-Platz 2
06120 Halle (Saale)

 

E-mail: amelie.heinrich@sport.uni-halle.de

Akademische Laufbahn Inhalt einblenden
  • seit 2017: Promotionsstipendiatin der Landesgraduiertenförderung Sachsen-Anhalt
  • 2014 – 2017: Master of Arts in Angewandter Sportpsychologie, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (Stipendiatin der Studienstiftung des Deutschen Volkes). Thema der Masterarbeit: Psychologische Leistungsfaktoren im Biathlon: Eine Übersicht
  • 2015 – 2016: Wissenschaftliche Hilfskraft am Institut für Angewandte Trainingswissenschaft, Fachgebiet Nachwuchsleistungssport, Leipzig
  • 2014 – 2015: Wissenschaftliche Hilfskraft am Institut für Sportpsychologie und Sportpädagogik, Universität Leipzig
  • 2011 – 2014: Bachelor of Arts in Sportwissenschaft, Universität Leipzig. Thema der Bachelorarbeit: Interventionen zum Karriereende im Spitzensport
  • 2012 – 2014: Tutorin am Institut für Sportpsychologie und Sportpädagogik, Universität Leipzig
  • 2013: The Swedish School of Sport and Health Sciences, Stockholm
Forschung Inhalt einblenden

Forschungsschwerpunkte und -interessen:

  • Visuelle Aufmerksamkeitsprozesse
  • Zusammenhang physische Belastung und kognitive Leistung
  • Sportspezifische Leistungsoptimierung

Forschungsprojekte:

  • Promotionsprojekt zu physischer Belastung, visueller Aufmerksamkeit und Leistung im Biathlonschießen

 

 

Publikationen Inhalt einblenden

Peer-reviewed:

  • Heinrich, A., Müller, F., Stoll, O. & Cañal-Bruland, R. (2021). Selection bias in social facilitation theory? Audience effects on elite biathletes’ performance are gender-specific. Psychology of Sport and Exercise, 55, 101943. https://authors.elsevier.com/c/1cztJ5E1C4uUMb
  • Heinrich, A., Stoll, O. & Cañal-Bruland, R. (2021). A biopsychosocial framework to guide interdisciplinary research on biathlon performance. Frontiers in Psychology, 12:671901. https://doi.org/10.3389/fpsyg.2021.671901
  • Heinrich, A., Hansen, D. W., Stoll, O. & Cañal-Bruland, R. (2020). The impact of physiological fatigue and gaze behavior on shooting performance in expert biathletes. Journal of Science and Medicine in Sport, 23, 883-890.
  • Hansen, D. W., Heinrich, A. & Cañal-Bruland, R. (2019). Aiming for the Quiet Eye in Biathlon. In Proceedings of the 11th ACM Symposium on Eye Tracking Research & Applications. ACM, New York, NY, USA.

Sonstige Veröffentlichungen:

  • Heinrich, A. (2018). Der zappelnde Torhüter: Erfolgreiche Ablenkung oder wirkungsloses Theater? Zeitschrift für Sportpsychologie, 25(3), 128.
Sonstige Tätigkeiten Inhalt einblenden
  • Sportpsychologin im Nachwuchs- und Spitzensport
Diese Seite teilen
Die Uni Jena in den sozialen Medien:
Ausgezeichnet studieren:
Zurück zum Seitenanfang