Dosis-Wirkungsbeziehung eines sensomotorischen Trainings im Fußball

Projektdaten

Titel: Dosis-Wirkungsbeziehung eines sensomotorischen Trainings im Fußball
Laufzeit:
Förderinstitution:
Projektleiter/in: Prof. Dr. Astrid Zech
Projektmitarbeiter: Anna Lina Rahlf
Projektpartner:

Projektbeschreibung

Durch den Einsatz eines Verletzungsprävention-Trainings konnten in der Vergangenheit nachweislich die Verletzungen im Fußball reduziert werden. Dementsprechend profitiert jeder Spieler von der regelmäßigen Durchführung eines sensomotorischen Trainings. Die Empfehlungen zur Dauer, zur Häufigkeit und zur Intensität dieser Programme, variieren jedoch stark. Ziel dieser Studie ist es daher, die Dosis-Wirkungsbeziehung eines multi-modalen Trainings auf die Verletzungsinzidenz im Fußball zu untersuchen. Dabei werden zwei unterschiedliche Trainingsumfänge eines standardisierten Erwärmungsprogramms bei jugendlichen Nachwuchsspielern durchgeführt und die die Effekte auf die Inzidenzrate der Sportverletzungen beobachtet.

Diese Seite teilen
Die Uni Jena in den sozialen Medien:
Ausgezeichnet studieren:
Zurück zum Seitenanfang